Seiteninhalt

Schließung und Erreichbarkeit der Verwaltung der Stadt Walsrode

Die Rathäuser in Walsrode und Bomlitz sind einschließlich der Bürger- und Sozialbüros, des Standesamtes und der Stadtkasse weiter für Sie da. Persönliche Kontakte sollen jedochvermieden werden. Bitte vereinbaren Sie nur in dringenden Fällen einen persönlichenTermin. Die Beschäftigten sind unter ihrer bekannten Durchwahl sowie per E-Mail erreichbar. Wer keinedirekte Durchwahl seiner Ansprechperson hat, erreicht die Telefonzentrale des Rathauses unter Telefon 05161 977-0.

Wohnsitz Ummeldung

Zuständig

Telefonnummer 0 51 61 / 977-175
Faxnummer 0 51 61 / 977-108
buergerbuero@walsrode.de
 
Externer Link: auf Karte anzeigen
 
Zimmer: Bürgerbüro

Öffnungszeiten

Gern bieten wir neben diesen Öffnungszeiten individuelle Terminvereinbarungen an. Termine ermöglichen eine bessere Vorbereitung und ersparen Ihnen unnötige Wartezeiten. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Rathaus Walsrode
  • Montag
    08:30 bis 17:00 Uhr
  • Dienstag
    08:30 bis 18:00 Uhr
  • Mittwoch
    nur nach Terminvereinbarung
  • Donnerstag
    08:30 bis 17:00 Uhr
  • Freitag
    08:30 bis 12:00 Uhr
  • 1. Samstag im Monat
    09:00 bis 12:00 Uhr
 
Rathaus Bomlitz
  • Montag
    08:30 bis 12:00 Uhr
  • Dienstag
    08:30 bis 12:00 Uhr
  • Mittwoch
    08:30 bis 12:00 Uhr
  • Donnerstag
    14:00 bis 18:00 Uhr
  • Freitag
    08:30 bis 12:00 Uhr





	
		
	
			
			

Leistungsbeschreibung

Bei der Ummeldung eines Wohnsitzes, z. B. auf Grund eines Umzuges, handelt es sich um die Anmeldung eines neuen Wohnsitzes.

Sofern Sie innerhalb von Deutschland in eine neue Gemeinde, Samtgemeinde oder Stadt umziehen, müssen Sie die Anmeldung bei der zuständigen Stelle des neuen Wohnsitzes vornehmen. Danach wird von der zuständigen Stelle des neuen Wohnortes eine Rückmeldung an die bisher zuständige Stelle ausgelöst. Die Abmeldung wird dort automatisch vorgenommen.

Der Umzug innerhalb der Gemeinde, Samtgemeinde oder Stadt bzw. dem Wohnungswechsel innerhalb eines Wohnhauses ist der zuständigen Stelle mit einer Frist von 2 Wochen zu melden.

Kommen Sie Ihrer Meldepflicht nach, um unnötige Probleme und Ärger zu vermeiden. Bei der Verletzung der Meldepflicht ergeben sich beispielsweise Probleme bei der Kfz-Zulassung, beim Führerscheinerwerb oder beim Beantragen eines Führungszeugnisses.
Zudem ist auch Ihr Personalausweis und gegebenenfalls Ihr Kraftfahrzeugschein zu ändern.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei der Gemeinde, der Samtgemeinde und der Stadt, in der Sie Ihren (neuen) Wohnsitz haben.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Wohnungsgeberbestätigung
  • ggf. Meldeschein

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an. Verspätete Meldungen mit Überschreitung der Meldefrist von 2 Woche können mit einem Bußgeld geahndet werden.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Ummeldung muss innerhalb von 2 Wochen erfolgen.

Rechtsgrundlage