Seiteninhalt

Schließung und Erreichbarkeit der Verwaltung der Stadt Walsrode

Die Rathäuser in Walsrode und Bomlitz sind einschließlich der Bürger- und Sozialbüros, des Standesamtes und der Stadtkasse weiter für Sie da. Persönliche Kontakte sollen jedochvermieden werden. Bitte vereinbaren Sie nur in dringenden Fällen einen persönlichenTermin. Die Beschäftigten sind unter ihrer bekannten Durchwahl sowie per E-Mail erreichbar. Wer keinedirekte Durchwahl seiner Ansprechperson hat, erreicht die Telefonzentrale des Rathauses unter Telefon 05161 977-0.

Wohnberechtigungsschein: Ausstellung

Zuständig

Telefonnummer 0 51 61 / 977-175
Faxnummer 0 51 61 / 977-108
buergerbuero@walsrode.de
 
Externer Link: auf Karte anzeigen
 
Zimmer: Bürgerbüro

Öffnungszeiten

Gern bieten wir neben diesen Öffnungszeiten individuelle Terminvereinbarungen an. Termine ermöglichen eine bessere Vorbereitung und ersparen Ihnen unnötige Wartezeiten. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Rathaus Walsrode
  • Montag
    08:30 bis 17:00 Uhr
  • Dienstag
    08:30 bis 18:00 Uhr
  • Mittwoch
    nur nach Terminvereinbarung
  • Donnerstag
    08:30 bis 17:00 Uhr
  • Freitag
    08:30 bis 12:00 Uhr
  • 1. Samstag im Monat
    09:00 bis 12:00 Uhr
 
Rathaus Bomlitz
  • Montag
    08:30 bis 12:00 Uhr
  • Dienstag
    08:30 bis 12:00 Uhr
  • Mittwoch
    08:30 bis 12:00 Uhr
  • Donnerstag
    14:00 bis 18:00 Uhr
  • Freitag
    08:30 bis 12:00 Uhr





	
		
	
			
			

Leistungsbeschreibung

Einen Wohnberechtigungsschein (WBS) benötigen Sie zum Bezug von Wohnungen, die nach den Landeswohnungsbauprogrammen aufgrund der Wohnungsbaugesetze oder des Wohnraumförderungsgesetzes gefördert worden sind. Bei den geförderten Wohnungen besteht eine Bindung des Vermieters an eine Höchstmiete. Der WBS berechtigt nur grundsätzlich zum Bezug der Wohnungen, er stellt aber keine "Wohnungszuweisung" dar.

Die in Niedersachsen ausgestellten Wohnberechtigungsscheine gelten grundsätzlich nur innerhalb dieses Bundeslandes. Die Geltungsdauer eines Wohnberechtigungsscheines beträgt 1 Jahr.

Wesentliche Voraussetzung für die Erteilung des Wohnberechtigungsscheines ist, dass der Antragsteller und seine Haushaltsangehörigen bestimmte Einkommensgrenzen einhalten.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei den Wohnungs- und Sozialämtern der Landkreise, der kreisfreien Städte, der großen selbständigen Städte und der selbständigen Gemeinden.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Einkommensnachweise des Antragstellers und seiner Haushaltsangehörigen
  • gegebenenfalls Geburtsurkunde(n) des Kindes/ der Kinder
  • gegebenenfalls Schwerbehindertenausweis
  • gegebenenfalls Heiratsurkunde

Welche Gebühren fallen an?

Die Ausstellung aber auch die Ablehnung eines WBS sind grundsätzlich kostenpflichtig.

Provisionen und Maklercourtagen sind bei belegungsgebundenen Wohnungen unzulässig.

Zahlungshinweise

Bitte halten Sie die zu zahlende Gebühr schon bei der Beantragung bereit.

Alternativ können Sie die Gebühren (ab 10 €) auch per EC Karte (mit Pin Eingabe) begleichen.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.