Seiteninhalt

Bauanträge

Zuständig

Kontakt

Telefonnummer 0 51 61 / 977-258
Faxnummer 0 51 61 / 977-261
planung@stadt-walsrode.de
S.Gehn@stadt-walsrode.de
 
Externer Link: auf Karte anzeigen
 
Zimmer: 1.03
Telefonnummer 0 51 61 / 977-260
Faxnummer 0 51 61 / 977-261
planung@stadt-walsrode.de
R.Boden@stadt-walsrode.de
 
Externer Link: auf Karte anzeigen
 
Zimmer: 1.02
Telefonnummer 0 51 61 / 977-240
Faxnummer 0 51 61 / 977-261
planung@stadt-walsrode.de
M.Suessmann@stadt-walsrode.de
 
Externer Link: auf Karte anzeigen
 
Zimmer: 1.04

Öffnungszeiten

Gern bieten wir neben diesen Öffnungszeiten individuelle Terminvereinbarungen an. Termine ermöglichen eine bessere Vorbereitung und ersparen Ihnen unnötige Wartezeiten. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

  • Montag
    08:30 bis 12:30 Uhr
  • Dienstag
    08:30 bis 12:30 Uhr
    14:00 bis 17:00 Uhr
  • Mittwoch
    geschlossen
  • Donnerstag
    08:30 bis 12:30 Uhr
    14:00 bis 17:00 Uhr
  • Freitag
    08:30 bis 12:00 Uhr

Bauanträge


Sofern Ihre Bauabsichten nicht verfahrens- oder genehmigungsfrei sind und Sie eine Mitteilung über eine genehmigungsfreie Baumaßnahme nicht machen können oder wollen, ist eine Baugenehmigung erforderlich.
Damit Ihr Bauantrag die wesentlichen baurechtlichen Vorschriften beachtet, ist es grundsätzlich erforderlich, einen bauvorlageberechtigten Planverfasser (z. B. Architekt, Bauingenieur) mit der Ausarbeitung zu beauftragen. 

Erforderliche Unterlagen

Zum Bauantrag sind alle für die Beurteilung der Baumaßnahme und die Bearbeitung erforderlichen Unterlagen (Bauvorlagen) einzureichen.

  • Bauantragsformular 
  • Erhebungsbogen für Baumaßnahmen/Bauanzeigen 
    Auf der Internetseite "Bautätigkeitsstatistik-Online" der Statistischen Ämter des Bundes und des Länder haben Sie die Möglichkeit, den vorgenannten Erhebungsbogen online auszufüllen und auszudrucken. 
  • ein aktueller Auszug aus der Amtlichen Karte im Maßstab 1:5000
  • ein einfacher oder qualifizierter Lageplan (Beim Katasteramt oder öffentlich bestelltem Vermessungsingenieur erhältlich.) 
  • Baubeschreibung 
  • Berechnung des umbauten Raumes und der Baukosten 
  • Berechnungen zum Maß der baulichen Nutzung (Grundflächenzahl, Geschossigkeit etc.) 
  • Bauzeichnungen (z. B. Grundrisse, Ansichten, Schnitte) 
  • Betriebsbeschreibung (bei gewerblicher Nutzung), Betriebsbeschreibung (für landwirtschaftliche Anlagen)
  • Hinweise zum Entwässerungsantrag, Anschreiben zum Antrag, Entwässerungsantrag, Anlage für Gewerbe- und Industriebetriebe 
  • Die Einhaltung der Anforderungen an die Standsicherheit sowie den Brand-, den Schall, den Wärme- und den Erschütterungsschutz ist nach Maßgabe der Verordnung nach & 82 Abs. 2 NBauO durch bautechnische Nachweise nachzuweisen
  • Angaben zur Umweltverträglichkeitsprüfung
  • Weitere Unterlagen und Nachweise bei Bedarf

Auf der Seite des Landkreises Heidekreis findet man zum Thema Bauen eine Formularübersicht. Unter bestimmten Voraussetzungen ist es auch möglich, die Anträge direkt online beim Landkreis einzureichen.

Der Bauantrag und die Bauvorlagen müssen von dem Bauherrn und von dem Entwurfsverfasser mit Tagesangabe unterschrieben sein. Die von Sachverständigen im Sinne des § 53 Abs. 2 Satz 2 angefertigten Bauvorlagen müssen auch von diesen unterschrieben sein.

Gültigkeitsdauer der Baugenehmigung: Drei Jahre (Verlängerung kann beantragt werden)

Lange Bearbeitungszeiten können vermieden werden, wenn Sie folgendes beachten:

  • Sofern Ausnahmen, Befreiungen oder Abweichungen von Festsetzungen eines Bebauungsplanes oder örtlichen Bauvorschriften über die Gestaltung beantragt werden, sollten diese möglichst bereits vor dem Bauantrag mit einer Begründung eingereicht werden, damit die dafür erforderliche Prüfung schon vorweg erfolgen kann und so die Prüfung des Bauantrages nicht unnötig verlängert wird.
  • Die Bearbeitung des Bauantrages wird durch das Einreichen vollständiger Antragsunterlagen wesentlich beschleunigt. Es ist von daher empfehlenswert, im Zweifelsfall vor der Abgabe des Bauantrages die erforderlichen Unterlagen mit der Stadt Walsrode und dem Landkreis Heidekreis als Baugenehmigungsbehörde abzustimmen.