Seiteninhalt

Landschaftsplan - Suchräume für naturschutzfachlichen Ausgleich

Der Landschaftsplan stellt das wichtigste Instrument der Landschaftspflege dar und bezieht sich dabei auf das gesamte Gebiet der Stadt Walsrode. Neben einer Beschreibung des gegenwärtigen Zustands von Natur und Landschaft und deren voraussichtlichen Entwicklung, beinhaltet der Landschaftsplan vor allem die Erarbeitung eines konkreten Zielkonzeptes mit entsprechenden Schutz-, Pflege-, und Entwicklungsmaßahmen, um die natürlichen Lebensgrundlagen innerhalb des Stadtgebietes zu sichern und die Ziele des Naturschutzes nachhaltig umzusetzen. Der Landschaftsplan behandelt die konkreten räumlichen Erfordernisse der Landschaftspflege, stellt die daraus abzuleitenden Maßnahmen dar und bildet somit den Rahmen für die Stadtentwicklung und die Entwicklung der freien Landschaft der Stadt Walsrode.

Abzuleiten sind die Inhalte des Landschaftsplans aus dem Landschaftsrahmenplan, welcher auf der Ebene des Landkreises Heidekreis erstellt wurde und die übergeordnete Planungsebene darstellt. Der Landschaftsrahmenplan orientiert sich grundsätzlich an den Zielen des Naturschutzes und der Landschaftspflege, die sich auf die abiotischen (Boden, Wasser, Klima, Luft) und biotischen Faktoren (Pflanzen, Tiere sowie ihre Lebensräume) und den Bereich der Vielfalt, Eigenart und Schönheit als Grundlage für das Erleben und die Erholung in der Natur beziehen.

Auf kommunaler Planungsebene fließen die planerischen Ziele des Landschaftsplans durch die Bauleitplanung in konkrete Vorhaben der Stadtentwicklung ein und sichern hier vor allem den Schutz der Natur durch einen sparsamen Umgang mit Ressourcen. Unter anderem bildet der Landschaftsplan auch die naturschutzfachliche Grundlage für die Neuaufstellung des Flächennutzungsplans.

Ebenfalls gehen aus dem Landschaftsplan qualitativ gute Natur- und Landschaftsbiotope hervor. Hierzu zählen beispielsweise Räumlichkeiten zum Boden- und Gewässer- und Landschaftsschutz oder die naturbezogene Erholung sowie die Erarbeitung eines kommunalen Biotopverbundsystems.

Insgesamt ist der Plan die Grundlage für die Erhaltung der Natur und Artenvielfalt im Gesamtgebiet der Stadt Walsrode und dient nicht nur dem Naturschutz, sondern auch der Verbesserung der Lebensqualität des Menschen. Darüber hinaus wird die sparsame Inanspruchnahme und der Schutz der Naturgüter durch den Landschaftsplan sichergestellt.

Kontakt

Telefonnummer 0 51 61 / 977-257
Faxnummer 0 51 61 / 977-261
planung@walsrode.de
L.Nelges@walsrode.de
 
Externer Link: auf Karte anzeigen
 
Zimmer: 1.03
Telefonnummer 0 51 61 / 977-240
Faxnummer 0 51 61 / 977-261
planung@walsrode.de
M.Suessmann@walsrode.de
 
Externer Link: auf Karte anzeigen
 
Zimmer: 1.04

Mit der öffentlichen Veranstaltung am 22. März 2013 im Ratssaal ist die Stadt Walsrode im Rahmen der Aufstellung des Landschaftsplans in einen Dialog mit den Bürgern getreten zum Thema Suchräume für Ausgleichsflächen
(Presseartikel Walsroder Zeitung vom 25.03.2013).
 
Die Herangehensweise zur Ermittlung von geeigneten Suchräumen sowie erste Ergebnisse des Planungsbüros Arbeitsgruppe Land & Wasser (ALW) wurden von Herrn Professor Dr. Kaiser mit einer Powerpoint Präsentation erläutert
(Vortragspräsentation Prof. Dr. Kaiser).
 
In einer Karte vom Stadtgebiet ist die Verteilung der 12 Suchräume dargestellt
(Übersichtskarte mit 12 Suchräumen).
 
Einzelne Detailkarten enthalten zudem eine naturschutzfachliche Einstufung der Flächen mit Hinweisen zur möglichen Aufwertung
(Detailkarten der 12 Suchräume).
 
Beispiele mit Maßnahmen auf unterschiedlichen Flächen wie Grünland, Wald, Acker,  finden sich im Vortrag von Herrn Metzger, Naturschutzstiftung Heidekreis
(Vortragspräsentation M. Metzger).
 
Sofern Sie Flächenvorschläge anbieten und prüfen lassen möchten sowie für  weitere Auskünfte können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen

Kein Zugriff
Der Zugriff auf das Objekt wurde verweigert.
Advantic GmbH