Seiteninhalt

Walsrode - eine Stadt für alle!

Seit September 2013 treffen sich verschiedene Einrichtungen aus dem Sozialraum Walsrode regelmäßig im Rathaus, um sich mit dem Thema Inklusion zu beschäftigen. In diesen Treffen wird besprochen, wie die Teilhabemöglichkeiten für alle Menschen am gesellschaftlichen Leben verbessert werden können. Gleichzeitig werden Projekte auf den Weg gebracht, die das Umdenken in der Gesellschaft in Richtung Inklusion fördern sollen.

Kontakt

Sprecherin der Arbeitsgruppen

Telefonnummer 0 51 61 / 977-124
Faxnummer 0 51 61 / 977-262
personalamt@stadt-walsrode.de
D.Clausing@stadt-walsrode.de
Zimmer: 2.23

Die Unterschiedlichkeit der Menschen soll nicht als schwierig, sondern als bereichernd verstanden werden. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen in der Arbeitsgruppe A dabei Menschen mit Behinderung und Schule und Jugend. In der Arbeitsgruppe B werden insbesondere die Themen von Menschen mit Migrationshintergrund und sozial schwachen Menschen aufgegriffen. Wichtig ist den Mitgliedern der Arbeitsgruppen, dass die Betroffenen direkt in die Überlegungen einbezogen werden und ein reger Austausch zwischen den Einrichtungen stattfindet. Daher sind weitere Interessierte jederzeit herzlich willkommen. Nähere Auskünfte zum Projekt erteilt Ihnen gern Daniela Clausing als Sprecherin der Arbeitsgruppen.

»Öffentlicher Gemeinschaftsgarten« in Walsrode

In der Arbeitsgruppe A „Menschen mit Behinderung/Schule und Jugend“ ist die Idee eines öffentlichen Gemeinschaftsgartens entstanden. Hintergrund dieser Idee ist, einen für alle frei zugänglichen Ort zu schaffen, der regelmäßige Begegnungen ermöglicht und damit dazu beiträgt, dass sich Menschen mit unterschiedlichen Voraussetzungen kennen lernen und Vorbehalte abgebaut werden können.

Ansprechpartner:

Heilpädagogisches Heim Dr. Kruse GmbH
Bastian Kahn
bastian.kahn@heim-dr-kruse.de
Tel. 0 51 68 / 98 01-16

Lebenshilfe Walsrode e. V.
Susann Joachim
Oeffentlichkeitsarbeit@LH-Walsrode.de

Förderprogramm »Aktion Mensch«

Die Lebenshilfe Walsrode e. V. hat erfolgreich einen Antrag auf Mittel aus dem Förderprogramm Inklusion der Aktion Mensch gestellt. Kooperationspartner der Lebenshilfe sind die Stadt Walsrode und das Stephansstift Walsrode e. V. Innerhalb eines Jahres werden die drei Institutionen ein Konzept erarbeiten, mit welchen Maßnahmen der Gedanke der Inklusion in Walsrode vorangetrieben werden kann. Um Menschen, deren Möglichkeiten zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben eingeschränkt sind, von Anfang an mit in den Prozess einzubeziehen, fand am 02.03.2015 eine Auftaktveranstaltung im Kulturzentrum „mittendrin“ statt. In vier Arbeitsgruppen wurden zahlreiche Ideen zusammengetragen. Die Dokumentation der Ergebnisse finden Sie hier:

Öffentlicher Kühlschrank im »mittendrin«